damals / Film / 10.02.2008 / 2 Kommentare

TV-TIPP: Das Goebbels-Experiment

Ein Dokumentarfilm von Lutz Hachmeister und Michael Kloft (BRD – 2004 – 89min).

asc-das-goebbels-experiment.jpg Das Leben von Joseph Goebbels (1897 – 1945) war schillernder und beunruhigender, als es die gängige Zuordnung als Propaganda-Genie oder “Reichslügenbold” nahe legt. Die Tagebücher, die er von 1924 bis 1945 ununterbrochen und exzessiv führte, geben einen überraschenden Blick frei hinter die öffentliche Fassade des Menschen Goebbels. Es entsteht das dichte Porträt eines Mannes, der hochtourig zwischen Weltschmerz, Wehleidigkeit, Vernichtungswut und politischer Extase hin- und herschwankte. Ein Experiment in Sachen Stilisierung und Manipulation, das er nicht nur mit der Öffentlichkeit vollführte, sondern auch mit sich selbst – so war der Täter sein eigenes und erstes Opfer.

Der Film bringt die Karriere eines modernen Medienpolitikers auf ungewöhnliche Weise nahe – Udo Samel liest aus den Tagebüchern Goebbels, es wird auf jeden Kommentar verzichtet. Der Berlinale-Beitrag 2005 wurde in der Folge weltweit auf mehr als einem Dutzend hochrangiger Festivals gezeigt und fand in der nationalen und internationalen Kritik eine außerordentlich positive Resonanz. (3sat.de)

Heute abend 21:15 Uhr in 3sat
Das ZDF zeigte den Film schon einmal im Juli 2007 als deutsche Erstausstrahlung. Zwei Jahre zuvor lief er im Kino.
ZDF Themenseite zum Film

2 Kommentare vorhanden

  1. Max
    geschrieben am 11. February 2008 um 08:37 Uhr | Permalink

    War ne sehr interessante Doku!

  2. tech
    geschrieben am 11. February 2008 um 23:59 Uhr | Permalink

    find ich auch

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben