zustände
Film / 27.07.2010

Let’s make money – machen wir Geld

TV-Tipp für heute Abend 22:45 Uhr – ARD

“Let’s make money” ist ein Film zur Finanzkrise. Er zeigt eine alptraumhafte Reise durch das Labyrinth des globalen Marktes.
Der Dokumentarfilmer Erwin Wagenhofer begleitete Investmentbanker und Fondsmanager über mehrere Jahre durch die oft undurchsichtige Finanzwelt. Sein ernüchterndes Fazit: Alle haben die Krise kommen sehen – nur hat es keinen interessiert, solange die Rendite stimmte.
[…]
Der Film zeigt deutlich: Wir erleben keine Finanzkrise, sondern eine Gesellschaftskrise Рdie wir mit unserem Geld beeinflussen k̦nnen.

Ein Dokumentarfilm von Erwin Wagenhofer aus 2008 (“We Feed the World”)

politik / Zeug / 20.05.2010

Kurz verlinkt

Knast für Prügelpolizisten
Hohe Haftstrafen für Polizisten wegen der schweren Übergriffe gegen Demonstranten beim G-8 Gipfeltreffen in Genua 2001. Die Richter haben die milden Urteile und Freisprüche aus der Vorinstanz aufgehoben und im jetzigen Berufungsprozess Haftstrafen von bis zu 5 Jahren verhängt.

Damalige Opfer und andere Prozessbeobachter sprachen nach dem Urteil von einer »Sensation«. »Das gibt den vielen Italienern und Ausländern den Mut zurück, die beim G-8-Gipfel schikaniert und verhaftet wurden«, sagte ein Engländer, der selbst in Genua verprügelt worden war.

Zur Erinnerung: Gipfelstürmer – Die blutigen Tage von Genua (“Die Story”-Doku vom WDR aus dem Jahr 2002.

“Diesmal wird getötet”
Romain Gavras, Regisseur des Musikvideos Born Free von M.I.A, mit interessanten und provokanten Ansichten im Interview:

Wir sind ganz anderen Formen von Gewalt ausgesetzt. Die Gewalt, die in Pariser Vorstädten ausbricht, ist eine Folge wirtschaftlicher Unterdrückung. Es ist auch eine Form von Gewalt, wenn das Investmenthaus Goldman Sachs Griechenland herunterstuft. Griechenland ist gerade ein ökonomisches Kriegsgebiet. Dort findet ein wirtschaftlicher Krieg statt. Banken greifen das Land an. Wir wachsen inmitten von Gewalt auf.

Aufstand der Hunde?
Inmitten von militanten Protesten gegen die Sparmaßnahmen in Griechenland machen Straßenhunde von sich reden, die stets auf Seiten der Demonstranten zu finden sind. Rebel-Dog “Louk” (Foto rechts, rebeldog.tumblr.com) engagiert sich “politisch” seit Anfang 2008 an der Seite der Demonstranten.

Crackdown in Bangkok
Bürgerkriegszustände in Thailand festgehalten in dramatischen Bildern. The Big Picture-Fotostrecke des Boston Globe.

politik / Zeug / 16.04.2010

Kurz verlinkt

Enthüllung im Internet
Das von Wikileaks im Internet veröffentlichte Video Collateral Murder ging vergangene Woche um die Welt. Die Aufnahmen zeigen Bilder von einem Militäreinsatz der amerikanischen Armee im Irak, der zu einem Massaker an unschuldigen Menschen wird. Frontal21 (ZDF) mit einem informativen Hintergrundbericht zu dem Militäreinsatz, den Hinterbliebenen und die Arbeit von Wikileaks – wie es zur Veröffentlichung des Videos kam.
Direkt zum Video

Tod in Echtzeit
Was es heißt, wenn Krieg zum modernen Medienereignis mutiert, beschrieb Paul Virilio, der den Begriff prägte: Krieg in Echtzeit. Das ist ein Krieg, den wir uns vom Bett aus im Fernsehen anschauen können. So erleben wir zugleich den Aufruf zum “reinen Krieg”, der eine Art modernes Wunder bewirkt, nämlich einen Kampf, bei dem es kaum eine echte Berührung mit dem Feind gibt. Wunderwerkzeuge gestatten eine Ausübung des Gewaltmonopols wie in keiner anderen Epoche der Kriegsgeschichte.

Solidarität für Baltasar Garzón
Arrogant, stur, unbestechlich – der spanische “Superrichter” und Kämpfer für Menschenrechte hat viele Feinde in aller Welt. Sie wollen ihn jetzt zum Schweigen bringen.

Die Mittelschicht betrügt sich selbst
Die deutsche Mittelschicht stellt die meisten Wähler, verliert aber immer mehr politischen Einfluss. Schuld ist das Bürgertum selbst: Es grenzt sich von den Armen ab, wähnt sich an der Seite der Vermögenden – und stärkt damit genau jene, die sich auf seine Kosten bereichern.

Neues aus der Anstalt – Folge 34 vom 13. April 2010
Eine der besten Ausgaben(!) zum aktuellen Zeitgeschehen.
Direkt zum Video

politik / Zeug / 9.03.2010

Kurz verlinkt

Karlsruhe weist Weltuntergangsklage ab
Wer hat Angst vorm Schwarzen Loch? Das Bundesverfassungsgericht offenbar nicht: Die Karlsruher Richter haben die Beschwerde einer Frau abgewiesen, die das Ende der Welt durch die Arbeit am Genfer Teilchenbeschleuniger LHC fürchtete. Deutschland muss nun nicht gegen die Experimente einschreiten.

Strahlender Abfall von Öl und Gas
Bei der Erdöl- und Erdgasförderung fallen Millionen Tonnen radioaktiv verseuchter Rückstände an – allein in Deutschland bis zu 2000 Tonnen pro Jahr. Für einen Großteil fehlt laut WDR-Informationen der Nachweis der sicheren Entsorgung. Die Industrie verschweigt die Gefahren.

Propagandaoffensive für die Kopfpauschale
Man kann die Kopfpauschale als eine Art gesundheitspolitischen Irakkrieg sehen: Auch bei Letzterem ließen sich diejenigen, die ein ideologisches oder wirtschaftliches Interesse daran hatten, nicht gleich dadurch entmutigen, dass es keine Mehrheiten für ihr Vorhaben gab. Stattdessen warteten sie ab und holten ihre lange vorher bereitstehenden Pläne im Zuge der Anschläge vom 11. September 2001 aus der Schublade. Trotzdem bedurfte es noch einer eineinhalbjährigen Propagandakampagne, bis die amerikanische Öffentlichkeit schließlich sturmreif für einen Einmarsch im Irak geschossen war.

politik / 8.12.2009

Kurz verlinkt

Zur Feier des Tages in Kopenhagen vier Artikel – jeder für sich lesenswert – im Dunstkreis des UN-Klimagipfels, der in Wirklichkeit ein Wirtschaftsgipfel ist. Sagt auch Joschka Fischer. Seines Zeichens Berater der Firma Siemens – Weltmarktführer im Greentech-Sektor.

Forscher warnen vor blitzartigem Klimawandel
Die Erde erwärmt sich viel schneller, als es selbst düsterste Szenarien vorhergesagt haben, für Gegenmaßnahmen bleiben nur noch wenige Jahre. Diese dramatische Warnung haben jetzt renommierte Klimaforscher veröffentlicht. Kritiker halten den Bericht jedoch für überzogen.

“Eure Computer vergiften unsere Kinder”
100.000 Tonnen Elektroschrott werden jedes Jahr aus Deutschland in Drittweltländer verschoben. Ein Großteil landet in Ghana, wo Kinder den Müll nach Wertstoffen durchsuchen, berichtet Öko-Aktivist Mike Anane im SPIEGEL-ONLINE-Interview. Sie verbrennen die Geräte – und vergiften sich dabei.

Klimahysterie als Wirtschaftsfaktor
Wenn sich die Mächtigen der Welt nun in Kopenhagen über verbindliche Ziele zur CO2-Reduktion streiten, geht es nicht um die Rettung der Welt. Es geht auch nicht um die unzähligen Menschen, die durch den Klimawandel, der irreversibel ist und auch von Frau Dr. Merkel nicht gestoppt werden kann, Schaden nehmen. Für die meisten Teilnehmer geht es in Kopenhagen um nichts anderes, als um den schnöden Mammon. OECD gegen Schwellenländer, Deutschland gegen alle. Die Umwelttechnologie ist ein gigantischer Markt mit einem Billionenvolumen – Tendenz steil aufwärts und Weltmarktführer ist Deutschland.

Scheitern wäre ein Erfolg
Die schlimmsten Befürchtungen vieler Delegierter der Kopenhagener Klimaverhandlungen sind bereits wahr geworden: Der offizielle Versuch, das Kyoto-Protokoll zu ersetzen, wird wohl scheitern. Am Ende der Verhandlungen wird kein Plan zur Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen stehen.

sonst so / 10.11.2009

Mauern, die noch eingerissen werden müssen

Das Bild des mittlerweile vergangenen Tages kommt aus dem Nahen Osten. Palästinenser reißen aus Protest bei Ramallah einen Teil der Sperranlage ein, die Israel zum Westjordanland errichtet hat.
Quelle: ZDF heute nacht ab Minute 10:14

Zeug / 20.10.2009 / 2 Kommentare

Kurz verlinkt

Immun gegen die Impfung
Kinderärzte rebellieren, Frauenärzte warnen: Die Impfkampagne gegen die Schweinegrippe gerät in Verruf. Sind die Deutschen Versuchskaninchen in einem gigantischen Pharmaexperiment?

In fremder Haut
Ein Jahr lang war Günter Wallraff immer wieder als Schwarzer unterwegs: bei einem Fussballspiel in Cottbus, auf Wohnungssuche in Köln, in einer Rosenheimer Kneipe und bei einer Behörde in Berlin-Marzahn.

Wer bin ich?
Horst Schlämmer, Atze Schröder & Co.: Immer mehr Rollenspieler und Kunstfiguren ziehen in Talkshows ihr Ding durch. Nicht immer ist das lustig.

Hagen Rether über Integration in Deutschland (Video)
Mitternachtsspitzen vom 05.09.2009

nach oben