second life
software / 7.03.2007

Lego Life

legommog.jpg
Ach was soll man sich in Second Life oder HiPiHi zum kollektiven Langweilen treffen oder gar ödem Cybersex mit irgendwelchen skurrilen Avataren nachgehen, wenn man sich ganz andere, nämlich wie zu Kindertagen eckige legosteinige Welten konstruieren und zusammenbauen kann? Das hat man sich eventuell auch bei Lego gedacht und nun die Entwicklung eines MMOG (Massively Multiplayer Online Game) bei NetDevil in Auftrag gegeben. Mit entsprechend feiner Physics-Engine wie z.b. der Havoc-Engine (im Einsatz bei den Source-Games) kann das eine richtig spannende Angelegenheit werden. 2008 soll das MMOG als endloses Onlinespiel erscheinen. Ich bin gespannt!
lego.com/mmog

software / 2.03.2007 / 1 Kommentar

Second Life ist kalter Kaffee

hipihi.jpg
Die Chinesen basteln an ihrem eigenen Second Life: Die HiPiHi-Welt.
Derzeit ist HiPiHi noch closed Beta und sieht sehr nach einer Kopie von Second Life aus. Doch sie hat das Zeug dazu, wesentlich größer, aktiver und damit attraktiver zu werden, weiß der Webworkblogger aus China zu berichten.

Ich kann den Hype um Second Life in den deutschen Medien sowieso nicht nachvollziehen. Es ist einfach gruselig, sich in Second Life fortzubewegen. Mal von der Langeweile in so einer virtuellen Welt abgesehen. Und der Titanic-Bericht spricht Bände.

nach oben