iphone
sonst so / 21.12.2009

Eine dänische Studie

iPhone-Nutzer sind Geiseln ihrer Geräte und nicht zuletzt auch Geiseln Apples.

Das iPhone ist nicht so toll, wie alle sagen, so eine Studie. Dennoch werde es verbissen verteidigt – wie von Geiseln, die am Stockholmsyndrom leiden.

Besitzer eines iPhones sind einem großen Selbstbetrug aufgesessen und leiden unter der wahnhaften, aber unbegründeten Idee, ein tolles Telefon zu haben – so ungefähr lassen sich die Schlussfolgerungen der dänischen Beratungsfirma Strand Consult zusammenfassen, die sie aus den Reaktionen auf eine eigene Marktanalyse gezogen hat.

Die Studie hieß Der Moment der Wahrheit – ein Porträt des iPhones und führte offenbar zu heftigen Antworten der Szene der begeisterten iPhone-Besitzer.

Verwundert darüber veröffentlichte Strand Consult daraufhin eine Art psychologische Analyse der iPhone-Fans. Tenor: Die Nutzer hätten Loyalität zu ihrem Geiselnehmer entwickelt und litten unter dem, was Therapeuten das Stockholmsyndrom nennen. Das beschreibt, dass Geiseln – als eine Reaktion auf die belastende Situation – unter bestimmten Vorraussetzungen Sympathie und Verständnis mit ihrem Geiselnehmer entwickeln können.

aus: Wir iPhone-Geiseln

sonst so / 6.03.2008

Fastfood CeBit

“Ich habe ihn ausgepackt und eingesteckt.” Dies war der kleine Teil eines Dialoges zwischen zwei Geschäftsleuten, aufgeschnappt auf dem Skywalk-Transportband in Richtung Messehallen. Der Beginn einer kurz geratenen Stippvisite. Nach wie vor sind viele Menschen unterwegs. Viele wichtige Menschen mit Kabeln und anderen Gerätschaften am Ohr und in den Händen. Getrieben von einem bislang unbekannt starkem Desinteresse und verfolgt von Langeweile und einer Hostess, die Telefonummern für ein Meinungsforschungsinstitut sammelte – sagte sie, geriet die vertraute Pilgerei durch die Messehallen zu einem fluchtartigen Run mit klarem Ziel. Dem Ausgang. Bis dahin ließ sich aber noch einiges an Eindrücken mitnehmen. Oberflächlich und rein subjektiv gibt es die schönsten Monitore bei Samsung. Die nacktesten Hostessen befinden sich in Halle 21. Interactive Entertainment bezieht sich dort allerdings nur auf die Computer – neben den World Cyber Games ist dort zocken in unterschiedlichsten Variationen möglich. Auf dem Stand von Nokia gibt es diesmal wohl keine Hostessen. Es waren zumindest keine zu sehen. Dafür aber ein schön präsenter Sicherheitsdienst. Auch eine Art Connecting People. Ob der Stand von Meizu nach der Polizeiaktion gestern noch geschlossen ist, ließ sich nicht feststellen. Das chinesische iPhone kann man aber sowieso viel bequemer im Netz z.b. bei bei YouTube entdecken.

sonst so / 9.11.2007

Konsumterroristen

Macht das iPhone blöd? Oder ist es andersrum.
asc-iphone-in-use.jpg
Das iPhone. Seiner wahren Bestimmung zugeführt? Aktion, Fotos und Videos: bikinirama.de

Der Steve, dieser Hund. Was haben wir damals Wand an Wand in unseren Garagen abgehangen und darüber sinniert, wie man wohl am besten Melkkühe züchtet. Und jetzt hat er tatsächlich die eierlegende Wollmilchmaschine auf den Markt gebracht und es wohl geschafft… Das wird sich ein gewisser Bill vielleicht dieser Tage denken. Denn immerhin soll für Apple, so ist zu lesen, zu den Einnahmen aus dem Verkauf des iPhones auch noch eine monatliche Beteiligung in Höhe von 18 Euro am monatlichen Tarifgrundpreis von T-Mobile dazu kommen. 24 Monate lang. Macht 432 Euro zusätzlich, wenn es denn stimmt.
Die Hartgesottenen, die heute Nacht die extra geöffneten Telekom-Shops stürmen, wird dies neben den ganzen Restriktionen, die mit dem Erwerb des iPhones verbunden sind, gewiss nicht vom Kauf abhalten. Der BdkK (Bund der kritischen Konsumenten) würde sie, so es ihn denn gäbe, Konsumterroristen nennen.

sonst so / 9.01.2007 / 2 Kommentare

iPhone

apple-iphone.jpg
Apple zeigts mal wieder allen. ;)
Das iPhone.
Aktuelles zur Macworld.
Update:
iPhone 8GB bei Amazon 999,00 Euro
iPhone 4GB bei Amazon 899,00 Euro

nach oben