atheismus
12.09.2007

Die Feinde der Vernunft

Interessante Doku-Reihe, die vor kurzem von und mit Richard Dawkins auf Channel 4 lief. Die Teile 1 und 2 sind derzeit auf Google-Video anschaubar.
Dawkins ist bekennender Atheist, Humanist und vor allem Evolutionsforscher. Damit dürfte auch fast klar sein, was der Inhalt von “Die Feinde der Vernunft” ist. Er räumt auf mit dem ganzen Hokuspokus um Religiosität und Aberglaube, die beide eine ganz ernsthafte Gefahr für eine moderne Gesellschaft sein können und vielleicht bereits auch sind.
In einem aktuellen Interview bei Spiegel-Online spricht er sogar von “der Militanz des Glaubens”. Wie Recht er hat, schaut man z.b. mal in die Krisenherde dieser Welt.
Zum Interview: “Ein Gott der Angst” – Der britische Evolutionsbiologe Richard Dawkins, 66, über die Militanz des Glaubens, den Ursprung der Spiritualität und den Missbrauch von Kindern durch die Religion.

25.03.2007

Atheisten sind die Menschen

Der Atheismus kennt keine Ewigkeit, keinen göttlichen Leitfaden für Gut und Böse. Er zwingt zum Zweifel und zur Freiheit. […]
Gewiss, es gibt nicht nur laue Christen, sondern auch laue Atheisten. Ihnen sind die Fragen egal, die der Glaube beantwortet. Ãœber den Sinn des Wirklichen zerbrechen sie sich nicht den Kopf. Psychohygienisch ist das vollkommen in Ordnung, aber intellektuell befriedigt es nicht. Denn der Geist ist erlebnishungrig. Und der Geist des denkenden Atheisten, der kann etwas erleben, so viel steht fest. […]

Artikel von Gero von Randow in der Zeit.
Das Leben des Atheisten ist voller Reibungen und voller Freiheit. Fazit, aber nicht neue Erkenntnis. Diese Freiheit ist angeboren, Religionen angelernt.

nach oben