9-11
autsch / politik / 14.09.2007

Ich habe George Bush gefragt

politik / 14.09.2007

Passiert heute was?

An einigen – den gleich folgenden – Stellen wird heiß diskutiert, ob es denn heute zu einem zweiten 9/11er kommen wird. Bedenkliche Vorgänge der letzten Tage z.b. der B-52-Langstreckenbomber, der am 30. August mit sechs Nuklearsprengköpfen an Board quer über die gesamte USA flog, werden mit Plänen der US-Administration und des US-Militärs für den heutigen Tag (z.b. Standdown-Order für 100.000 Mann Flugpersonal und 1.200 Flugzeugen am heutigen Freitag) und mit massiven Terrorwarnungen, die dieser Tage wieder verstärkt in den US-Medien ertönen, sowie mit heute stattfindenden Katastrophenschutz-Ãœbungen zusammenaddiert.
Ungefähr nach folgender Formel:
11.09.2001 — 11+9+2+1=23
14.09.2007 — 1+4+9+2+7=23
Es werden also kräftig Links zu Meldungen, Screenshots von gestrichenen Flügen und mathematische Formeln zusammengesammelt und berechnet. Alle Indizien scheinen, den vielen Kommentaren nach, dafür zu sprechen, dass es heute knallt. Wer am heutigen Freitag noch nichts vor hat, kann sich da gerne mal rein lesen. Sollte denn heute nichts passieren, hat man sich wenigstens gut unterhalten.

Standdown-Order: Flugsperre für Großteil der US-Air Force am 14. September 2007
Der neuralgische 14. September 2007
Angriff auf den Iran per SMS
Alles bei Politblog.net. In den Kommentaren dort gibt es viele weiterführende Links.

damals / politik / 11.09.2007 / 2 Kommentare

9/11 und die drei Theorien

1. Osama bin Laden sei’s gewesen, das Pentagon habe er überrascht (Surprise Theorie).
2. Osama bin Laden sei’s gewesen, aber das Pentagon habe er nicht überrascht, sondern dieses habe die Anschläge bewußt zugelassen, um die NATO zu aktivieren und eine Serie von Kriegen ums knapper werdende Erdöl zu legitimieren (LIHOP Theorie: Let it Happen on Purpose).
3. Teile des Pentagon hätten den Anschlag nach der Strategie der Spannung inszeniert. (MIHOP Theorie: Make it happen on Purpose).
(Daniele Ganser in der Jungen Welt)

Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser, der sich auf keine der drei Theorien festlegen will, forscht aktuell unter anderem zum Thema Peak Oil, Ressourcenkriege und Verdeckte Kriegsführung an der Universität Basel.

Ganser weiter (auszugsweise):

Daß das Pentagon, das US-Kriegsministerium, überhaupt an die Strategie der Spannung denke, sei bewiesen, erklärt der Historiker mit gelassener Stimme. »Die Top Secret Dokumente der Operation Northwoods von 1962 sind jetzt deklassifiziert. Sie beweisen, daß Pentagongeneral Lyman Lemnitzer in den USA Terroranschläge inszenieren wollte, um diese Castro anzuhängen und dadurch im Sinne der Strategie der Spannung eine Invasion Kubas zu legitimieren. Präsident Kennedy hat die Pläne damals gestoppt.«

Gladio, die »Strategie der Spannung« und 9/11 – jungewelt.de

politik / 11.09.2007

Nine/Eleven

Eine Abrechnung ohne Verschwörung.

Der 11.September 2001 war ein erhabener Tag, der in der logischen Schrecksekunde der penetrierten Türme sofort seine Wirklichkeit verlor, weil diese in den Bildern der Wiederholung aufgelöst wurde und imaginäre Exzesse eröffnete, von denen man eben bis dahin nur träumen konnte. Eine imperiale Zeit der Apokalypse brach an, zumindest für ein bis zwei Legislaturperioden. In dieser Erinnerung wollen wir siegen, lautete die Parole in der Kino-Wagenburg Amerikas. Die Vergangenheit sollte als revanchistisches Kapital hochverzinst werden. Die Bilder sprudelten nur so, zwischen Katastrophe und Kairos, Angriff und Verteidigung, Tod und Ãœberleben, als Dokumentation und Fiction. […]

Nine/Eleven verweht – Glanz und Elend großer Politik von Goedart Palm
siehe auch diesen Kommentar dazu

politik / 6.09.2007

Gladio

Gladio (ital. vom Lateinischen gladius für Schwert) oder auch Stay-Behind-Organisation war der Name einer Geheimorganisation von NATO, CIA und des britischen MI6 während des Kalten Kriegs. Sie existierte von etwa 1950 bis mindestens 1990 und erstreckte sich über das damalige Westeuropa, Griechenland und die Türkei. Im Zuge der Aufdeckung von Gladio wurde 1990 bekannt, dass Teile der Organisation unter Mitwirkung von staatlichen Organen systematisch und zielgerichtet an gravierenden Terrorakten in mehreren europäischen Ländern beteiligt waren.

Mehr dazu bei Wikipedia.de
Forschungsprojekt zu Gladio an der ETH Zürich
Interview mit Dr. Daniele Ganser über die Ergebnisse des Gladio-Forschungsprojekts an der ETH Zürich

sonst so / 27.02.2007 / 4 Kommentare

9/11- WTC 7 im Zeitloch?

wtc7.jpg Neues Futter in der Neverending Story 9/11. In der Live-Berichterstattung der BBC gab es damals unter anderem eine Schalte nach New York, bei der im Hintergrund Larry Silverstein’s World Trade Center Building 7 zu sehen ist. Gestern ist ein Mitschnitt* der damaligen BBC-Sendung im Internet veröffentlicht worden. Der Grund für diese Schalte war, das eben dieses besagte ‘WTC7′ Gebäude eingestürzt sei. Davon berichtet auch dauernd die im Bild befindliche BBC-Korrespondentin. Tatsächlich aber stürzt das WTC7 erst über 20 Minuten später nach Beginn dieser Schalte ein. Wenige Minuten, bevor das WTC7 dann tatsächlich einstürzt, bricht überraschend die BBC-Verbindung nach New York zusammen. So ohne weitere Kenntnisse um den Hintergrund eine wirklich bizarre Geschichte in diesem riesigen 9/11-Puzzle.
» mehr…

nach oben