politik / 9.04.2010

START zum neuen Wettrüsten

Gestern unterschrieben Obama und Medwedew den neuen START-Vertrag zur weiteren Abrüstung von Atomwaffen. Soweit womöglich ein bedeutender Tag und ein weiterer Schritt zur Legitimation des Nobelpreises für Obama. Doch wie so oft liegen Schein und Sein nicht sehr nah bei einander und die historische Bedeutung eher in der Nähe eines umgefallenen Reissackes. Atomwaffen haben seit Ende des Kalten Krieges längst nicht mehr die Bedeutung wie konventionelle Waffen in der heutigen Zeit kleiner lokaler Konfliktherde. Längst bestimmen die konventionellen Waffen das neue Wettrüsten, getrieben u.a. durch neue Militärdoktrinen und technologischem Fortschritt (z.b. Drohnenkrieg).
Ein sehr h̦renswerter Podcast zum Thema von HR2 РDer Tag:

Der 8. April 2010 wird ein historisches Datum sein: das Datum der großen Atomabrüstung. Denn am 8. April 2010 werden sich der russische und der amerikanische Präsident in Prag getroffen und eben dies verkündet haben: Das Ende des Atomzeitalters. Vielleicht kommt es aber auch ganz anders: Der Vertrag zwischen den alten Supermächten wird ein neues Zeitalter des Wettrüstens einläuten. Und die Historiker der Zukunft werden bewundern, wie der alte Fuchs Obama das damals in seinen jungen Jahren genau so angelegt hatte, um der US-Rüstungsindustrie zu den ungeahnten Höhenflügen zu verhelfen, die die Welt seitdem in ein einziges Waffenlager verwandelt haben…

Download: derTag_20100408.mp3 (53min, 51MB) – Quelle

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben