politik / 19.04.2007

Politik der Verbote

War ja klar, dass nun wieder die Killerspiel-Debatte aufflammt. Die folgende Liste gibt einen kleinen Einblick, wie man am liebsten mit gesellschaftlichen Problemen umgeht. Es sind Verbote und Verbotsbestrebungen innerhalb der letzten drei bzw. mittlerweile vier Wochen.

  • Generelles Rauch-Verbot in Gaststätten und öffentlichen Räumen
  • Glühbirnen-Verbot
  • Killerspiele-Verbot
  • Laster-Verbot in Innenstädten
  • Pizza-Verbot an Schulen
  • Vollmich-Verbot an Schulen
  • Scientology-Verbot bei “Wetten dass…”
  • SMS-Verbot (an Schulen)
  • Tattoo-Verbot in der Bundeswehr
  • Verbot der Bewerbung vermutlich dick machender Süßwaren
  • Verbot der NPD
  • Flatrate-Verbot (= einmal bezahlen und dann so viel trinken, wie man mag)
  • Verbot der Ãœbertragung von Poker-Turnieren im Fernsehen
  • Verbot des direkten Wechsels vom Vorstand in den Aufsichtsrat
  • Verbot des Haltens von Wildtieren in Privathaushalten
  • Verbot gefährlicher Hunderassen
  • Verbot des Verkaufs von Waren unter dem Einstandspreis
  • Verbot gefährlicher Dopingmittel
  • Verbot heimlicher Vaterschaftstests
  • Verbot sittenwidriger Löhne
  • Verbot transgener Nutzpflanzen in der Landwirtschaft
  • Verbot von “unverbindlichen” Preisempfehlungen
  • Verbot von Biertrinken unter 18
  • Verbot von Billigflügen
  • Verbot von Billig-Krankenkassen
  • Verbot von Erfolgshonoraren für Anwälte
  • Verbot von Fahrgeschwindigkeiten über 130 km/h auf Autobahnen
  • Verbot von Fernreisen
  • Verbot von Flüssigkeiten im Handgepäck (gemeint ist ein generelles Verbot)
  • Verbot von Fun-Games
  • Verbot von Geschlechtstests in den ersten Schwangerschaftswochen
  • Verbot von Online-Wetten
  • Verbot von Osterflohmärkten
  • Verbot von Paintballspielen
  • Verbot von Standby-Schaltern in Elektrogeräten
  • Verbot von Stierkämpfen in der EU

Eine Liste von Julian Siegmund Bielicki, gefunden bei Side Effects.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben