klangmodelle: electronicdnbdubstepindie rocklykke limixemusikvideos
Musik / 3.08.2007

Pixielated

Mashups sind Musikstücke, die aus Collagen verschiedener Songs zusammengemischt sind. Dieser Stil entstand Mitte der 90er Jahre unter dem ursprünglichen Begriff “Bastard Pop”. Meist werden Gesangsspuren eines Liedes mit den Soundspuren anderer Lieder vermischt. Der besondere Reiz beim Bastard Pop ist, verschiedene Musikstile zu einem neuen Stil zu vermischen. Einen gelungenen Mashup macht dann auch aus, dass man die Originalstücke zwar noch erkennt, man jedoch doch ein neues Lied hört. Ein beeindruckendes Beispiel ist der Mashup: The Cure “Lullaby” vs. Ashanti “Only U” von Team9 (Google führt zum MP3). Soweit ich mich erinnere, musste damals keines der beiden Originale in seiner Geschwindigkeit verändert werden. Die passten einfach so.

Nun zu “Pixielated”. Dieser neue und sehr gelungene Mashup von ProCynic aus Kanada besteht aus unzähligen Samples von fünf verschiedenen Liedern der Pixies (“Tame”, “Here Comes Your Man”, “Dead”, “La La Love You”, “Hey” und “Gouge Away”). Garniert wurde das Ganze dann noch mit indianischen Gesängen des Gotan Projects. Ein feiner Track ist das geworden.
Weitere Infos und den Download gibt es bei Mashuptown.com.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben