source-games: counter-strikecs-feintuninghl2left4deadportalsteamtf2
Spiel / 26.04.2010

Neues Steam ist online

Die neue Version des Steam-Client ist veröffentlicht worden. Auffälligste Neuerung ist das neue Design der grafischen Oberfläche von Steam. Neu ist dabei vor allem die deutlich bessere Verzahnung von Spielen, Informationen und Community-Features. Dank des Einsatzes einer WebKit-Rendering-Engine für die Web-Komponenten im Steam-Client und im inGame-Overlay hat Steam deutlich an Performance gewonnen.

Die Bibliothek mit eigenen Spielen

Auf der grafischen Oberfläche wird Steam in vier große Bereiche eingeteilt. Im Shop, der dem Aufbau der Steam-Webseite gleicht, befindet sich – auch sortiert nach Genres – das komplette Spielangebot mit derzeit über 2100 Spielen.

Auf der “Neuigkeiten”-Seite wird über aktuelle News und Updates zu Spielen informiert. Diese lassen sich auch so filtern, dass nur News zu den eigenen Spielen angezeigt werden. Ãœber das “Community”-Feature gelangt man in das soziale Netzwerk von Steam aus dem schon bekannten Angebot aus Steam-Gruppen und der Freundesliste.

Die Spiele-Microsites mit Detailinformationen

Die eigenen Spiele präsentieren sich jetzt in der sogenannten Bibliothek. Zu jedem Spiel, egal ob bereits installiert oder nicht, gibt es jetzt auf einer eigens eingerichteten Microsite Informationen zum Spiel, aktuelle Nachrichten (z.B. Updates) und eine Liste mit Freunden, die dieses Spiel bereits spielen, angezeigt. Links zu den passenden Foren und zu Community-Gruppen innerhalb Steams vervollständigen das Informationsangebot einer jeden Game-Microsite. Die eigene Bibliothek lässt sich in verschiedenen Modis anzeigen (siehe Bild). Auch den praktischen Kompaktmodus als kleine Spiele-Liste gibt es weiterhin.

Die mit dem neuen WebKit verbundende neue Platformunabhängigkeit wird sich auch auf die Veröffentlichung von Steam für andere Betriebssysteme (Linux, Apple OSX) auswirken. Die Hinweise, dass Steam künftig auch für die genannten Betriebssysteme angeboten wird, verdichten sich ziemlich deutlich. Auf die Entwicklung und Portierung von einzelnen Source-Games hatte ich schon mal hingewiesen.

Das neue Steam wird, sofern man Steam schon nutzt, automatisch installiert oder kann über “Steam -> “Nach Steam-Client-Updates suchen…” gestartet werden.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben
Source-Games und Steam