Film / prem / 10.04.2007 / 3 Kommentare

Lost in Translation

Diesen wunderbaren Film gibt es heute Abend um 23:50 Uhr im NDR zu sehen. Als Betthupferl bestens geeignet.

lostintranslation.jpg


Es lohnt sich mal wieder den Fernseher einzuschalten. Den ersten öffentlich rechtlichen Kanal. Die ARD zeigt mit “Lost in Translation”, dass man Gebührengelder auch wertvoll anlegen kann. Am Samstag um 23:10 Uhr. (September 13, 2006)

Der Inhalt:

Charlotte (Scarlett Johansson) begleitet ihren Mann John (Giovanni Ribisi) auf eine Geschäftsreise nach Tokio. Der gefragte, hippe Fotograf ist beruflich voll eingespannt, kann sich kaum um seine junge Frau kümmern. Sie fühlt sich allein in der so fremden Kultur Japans. Dem amerikanischen Schauspiel-Star Bob Harris geht es ähnlich. Mit Jet Lag in den Knochen steht er für finanziell lukrative Aufnahmen zu einem lächerlichen Werbespot für eine japanische Whiskey-Marke vor der Kamera. Er ist über 20 Jahre verheiratet, aber das Feuer ist in seiner Beziehung schon längst erloschen. An der Bar des noblen Park Hyatt Hotels kreuzen sich ihre Wege. Sie kommen ins Gespräch und finden sofort einen Draht zueinander. Als ihr Mann John zu Fotoshootings für ein paar Tage aus der Stadt muss, schließen sich Charlotte und Bob zusammen und erkunden die bizarre Welt der ewig pulsierenden Weltstadt Tokio. (quelle: filmstarts.de)

Ein wunderbarer Film mit einer ebenso wunderbaren Scarlet Johansson.

3 Kommentare vorhanden

  1. geschrieben am 10. April 2007 um 20:02 Uhr | Permalink

    Jetzt mal ganz ehrlich…ich weiss nicht was alle so an Scarlet Johansson finden…

    Die Art und Weise wie Bill Murray in diesem Film spielt finde ich viel interessanter. Bis auf verträumt schmunzeln und nett aussehen kriegt die Johansson nicht viel hin. Meiner Meinung nach ein viel zu überbewerteter “Star”.

    Man hätte an Ihrer Stelle fast jede beliebige andere Schauspielerin setzen können und der Film wär trotzdem ein Erfolg gewesen.

    Seitdem die Johansson mit Justin Timberlake rumknutscht is sie für mich eh unten durch…
    Aber ich will hier niemandem den Film versalzen. Schaut ihn euch auf jeden Fall an! Stellenweise etwas langatmig aber sehr stimmungsvolle Atmosphäre.

  2. arne
    geschrieben am 11. April 2007 um 16:08 Uhr | Permalink

    Ach, sie hat schon irgendwas was. ;) (Besonders in ‘Scoop’)
    Ist aber natürlich immer auch Geschmackssache. Vielleicht bist Du aber auch ihrer Schauspielkunst auf dem Leim gegangen. ;)
    Mit Bill Murray hast Du Recht. Seine bisher best gespielte Rolle, find ich.

  3. Lily Merker
    geschrieben am 21. April 2007 um 18:01 Uhr | Permalink

    Also ich weiss nicht was ihr alle habt!Johansson ist nicht nur in diesem Film sondern auch in Matchpoint und Scoop fantastisch, sie gibt Lost in Translation das Gewisse etwas…Also diesen Film muss man wirkich gesehen haben!

Einen Kommentar schreiben

Trackbacks sind geschlossen, aber Du kannst einen Kommentar hinterlassen.

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben