politik / Zeug / 16.04.2010

Kurz verlinkt

Enthüllung im Internet
Das von Wikileaks im Internet veröffentlichte Video Collateral Murder ging vergangene Woche um die Welt. Die Aufnahmen zeigen Bilder von einem Militäreinsatz der amerikanischen Armee im Irak, der zu einem Massaker an unschuldigen Menschen wird. Frontal21 (ZDF) mit einem informativen Hintergrundbericht zu dem Militäreinsatz, den Hinterbliebenen und die Arbeit von Wikileaks – wie es zur Veröffentlichung des Videos kam.
Direkt zum Video

Tod in Echtzeit
Was es heißt, wenn Krieg zum modernen Medienereignis mutiert, beschrieb Paul Virilio, der den Begriff prägte: Krieg in Echtzeit. Das ist ein Krieg, den wir uns vom Bett aus im Fernsehen anschauen können. So erleben wir zugleich den Aufruf zum “reinen Krieg”, der eine Art modernes Wunder bewirkt, nämlich einen Kampf, bei dem es kaum eine echte Berührung mit dem Feind gibt. Wunderwerkzeuge gestatten eine Ausübung des Gewaltmonopols wie in keiner anderen Epoche der Kriegsgeschichte.

Solidarität für Baltasar Garzón
Arrogant, stur, unbestechlich – der spanische “Superrichter” und Kämpfer für Menschenrechte hat viele Feinde in aller Welt. Sie wollen ihn jetzt zum Schweigen bringen.

Die Mittelschicht betrügt sich selbst
Die deutsche Mittelschicht stellt die meisten Wähler, verliert aber immer mehr politischen Einfluss. Schuld ist das Bürgertum selbst: Es grenzt sich von den Armen ab, wähnt sich an der Seite der Vermögenden – und stärkt damit genau jene, die sich auf seine Kosten bereichern.

Neues aus der Anstalt – Folge 34 vom 13. April 2010
Eine der besten Ausgaben(!) zum aktuellen Zeitgeschehen.
Direkt zum Video

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben