software / 4.03.2008 / 4 Kommentare

Free Fall

asc-free-fall.jpg
Der Science Fiction Autor Larry Niven (Die Ringwelt) arbeitet derzeit mit den Alchemic Productions an einem neuen Computerspiel.

… he’s creating a world for gamers to play in. Larry Niven’s Free Fall isn’t based on any of Niven’s existing works. Desiring more involvement than simply handing over his books as source material, Niven is working with Alchemic to create an entirely new fiction for the game, which will center around a nation of miners and spacers that inhabit Earth’s Moon, Mars, and the asteroid belt. You begin the game as newly immigrated Earther looking to get a fresh start as a miner who soon finds himself embroiled in miner revolution.

Wenn die Qualität der Spielgrafik auch nur ansatzweise an die Stimmung der Concept-Art heran reicht, dann könnte das richtig nett werden. Nach dem ewigen Klassiker Elite, damals auf dem guten alten C64, begeisterte eigentlich nur noch Freelancer als Weltraumspiel. Allerdings nicht so dolle wie Elite.
Weitere Infos, ein Gespräch mit Larry Niven und das Concept Art in großer Auflösung bei Kotaku.

4 Kommentare vorhanden

  1. geschrieben am 5. March 2008 um 04:02 Uhr | Permalink

    Unpassende Anekdote: Also der Hammer war ja wohl mal Conflict: Freespace! Allein wenn ich an den Spannungsbogen denke wird mir ganz warm ums Herz.
    (Jetzt darf Atelco erst mal endlich meinen neuen Rechnerteile versenden, damit ich mich an den Nachfolger von System Shock 2 machen kann.)

    Und das da … ja, zugegeben. Sieht knusprig aus. :)

  2. arne
    geschrieben am 6. March 2008 um 12:41 Uhr | Permalink

    Ich muss gestehen, der Titel ist komplett an mir vorbei gegangen. Wann kam denn das raus und welche Version im speziellen meinst Du? Hab auf die Schnelle was über Conflict: Freespace 2 finden können.

    Viel Spaß bei System Shock 2. Wird bestimmt ein netter Spaß.

  3. geschrieben am 6. March 2008 um 17:14 Uhr | Permalink

    Nicht System Shock 2, der ist doch schon ewig alt. (Und war gut!) Ich mein doch den inoffiziellen Nachfolger. Den mit den Big Daddies.
    Conflict: Freespace 2 war auch recht nett und treibt die Entwicklungen des ersten Teils ordentlich auf die Spitze; Die Art von Schiff, die für dich im ersten Teil den Endgegner dargestellt hat, fliegen da haufenweise rum. Ich meinte aber in der Tat den ersten Teil. Der ist jetzt auch schon … oh je … zehn Jahre alt. Aber diese Story, bei der du aufm letzten halben Meter vor der Erde das Schlachtschiff angreifst, dass dir vorher alle anderen Planeten und Basen hoffnungslos zerlegt hat, bereitet mir jetzt noch Gänsehaut. Das ist so ne “langsamer Bomber inmitten von außerirdischen Jägern”-Mission, bei der du deine Wingmen koordinieren darfst und eine bestimmte Zeit zur Verfügung hast. Eigentlich nervig, aber da SEHR geil. (Man bedenke, das Spiel fängt zu einem Zeitpunkt an, an dem die bekannten Raumschiffe nicht mal Schilde haben – und dann kommen die bösen anderen, und die ham sowas natürlich)
    Der zweite Teil war durchaus auch sehenswert, aber das Ende war … ungewöhnlich für alle Spiele dieser Art.
    Wenn du deine Finger an den ersten Teil kriegen kannst: Unbedingt probieren! Die Grafik ist vom heutigen Stand aus etwas gruselig, aber das Gameplay macht es wett!

    Ich seh grad, die englische Wiki is da ausführlicher als die deutsche.

  4. arne
    geschrieben am 8. March 2008 um 10:33 Uhr | Permalink

    Ach der Nachfolger. Ich dachte der Nachfolger wäre System Shock 2. :)
    Wenn ich mal wieder mehr Zeit hätte, dann würd ich das Spiel gerne mal probieren. Aber die Zeit, das flüchtige Wesen. Woher nehmen, wenn nicht stehlen. Und das geht ja auch nicht gut aus.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben