sonst so / 10.08.2007 / 1 Kommentar

Erst der Affe, dann der Mensch

Solange es auch noch solche verdammten Arschlöcher gibt, braucht man sich um die wie ein steter Tropfen dahin fließende Selbstzerstörung ihrer und unserer selbst keine Sorgen zu machen.
Erst der Affe, dann der Mensch, irgendwie so in der Reihenfolge hatte es die Evolution vorgesehen.

Still bilden die Träger einen Halbkreis um die Körper. Als der Geruch des Todes im schwächer werdenden Nachmittagslicht durch das Camp zieht, tritt ein Parkwächter vor. “Was für ein Mensch tut so etwas?”, fragt er zornig.

Tod im Dschungel – Stern.de

Ein Kommentar vorhanden

  1. powl
    geschrieben am 10. August 2007 um 11:24 Uhr | Permalink

    Man, das ist echt nicht mehr normal. Wie gestört muss man sein solche Prachtexemplare der Natur zu töten.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben