14.11.2006

Die Marke geht über alles

Gigantischer Schlag gegen Produktpiraterie: Der Zoll im Hamburger Hafen hat Plagiate im Wert von 383 Millionen Euro beschlagnahmt. In 117 Schiffscontainern fanden die Ermittler Hunderttausende gefälschte Schuhe, dazu Uhren, Textilien und Spielzeug. Die Ware kam aus Asien. … Im Detail geht es um 101 Container mit 945.384 Paar gefälschten Nike-Sportschuhen und 14 Container mit 139.116 Paar Sportschuh-Plagiaten anderer Markenhersteller. Allein sie wären im Original 136 Millionen Euro wert. In zwei weiteren Containern sicherten die Ermittler 76.760 Stück gefälschte Uhren (232 Millionen Euro), 1454 Stück gefälschte Spielzeuge und 8460 Stück Softair-Waffen (466.620 Euro) sowie 123.600 Stück gefälschte Textilien (13 Millionen Euro). (mehr/quelle)

Die beschlagnahmte Ware wird seit heute im Shredder vernichtet. Ein Großteil davon soll anschliessend in der Müllverbrennungsanlage verbrannt werden.
Kann man sich in Zeiten knapper werdender Rohstoffe, zunehmender Umweltprobleme und steigender Armut nicht etwas anderes einfallen lassen? Wie wäre es damit, die Kleidung und Schuhe für wenig Geld an Bedürftige zu verkaufen? Die Gewinne daraus gehen an die Markeninhaber. Das wäre wenigstens sozial, umwelt- und rohstoffschonend gewesen.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben