source-games: counter-strikecs-feintuninghl2left4deadportalsteamtf2
 

Counter-Strike Feintuning – CS 1.6 Konfiguration

Counter-Strike Feintuning Startseite
Windows – Netzwerkoptimierung (W98, WinME, W2K, XP)
Steam


Counter-Strike 1.6 Konfiguration
Die Verzeichnisstruktur von Steam ist auf den ersten Blick etwas verwirrend. Die spielerelevanten Dateien befinden sich innerhalb des “SteamApps”-Verzeichnis:
/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/cstrike
(bei deutschem CS – deutsche Sprache in Steam: /cstrike_german)

Fett gedruckte Unterverzeichnisse werden erst bei erfolgreicher Installation und Anmeldung von CS erstellt! Im Verzeichnis “/cstrike” befinden sich alle für die CS-Konfiguration wichtigen Dateien.
Alle Custom-Dateien wie zum Beispiel Maps, Sounds, Scripte, etc. werden unterhalb “/cstrike” gespeichert.

Die Verzeichnisse müssen u.U. angelegt werden:
/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/cstrike/maps
/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/cstrike/models
/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/cstrike/overviews
/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/cstrike/scripte
/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/cstrike/sound
/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/cstrike/sprites
u.s.w…

Alte Scripte und eine eigene Commandmenu.txt (ins /cstrike-Verzeichnis kopieren) können übrigens weiterhin verwendet werden. Nur mit alten Kaufscripten kann es Probleme geben.

Wichtig: Unterhalb /cstrike kommt nur Custom-Stuff rein. Die Standard CS-Maps plus Sounds verwaltet Steam in einem Counter-Strike Cache (counter-strike.gcf). Unlogischerweise haben allerdings die Dateien in oben beschriebenen Verzeichnissen beim Starten des Spiels vorrang. Das hat zur Folge, dass, wenn man die Maps aus einer älteren CS-Version inklusive der alten Standard-Maps ins /maps-Verzeichnis kopiert, die alten Standard-Maps geladen werden! Bei “de_cbble” z.b. kann man dann keinen Server connecten.
Also nur Custom-Stuff unterhalb /cstrike ablegen.

Die Config.cfg hat sich bis auf ein paar neue Befehle nicht geändert. Sie wird weiterhin bei jedem Start/Ende von CS neu geschrieben. Zusätzliche Einstellungen, die normalerweise nicht in die Config gehören, könnten dann verloren gehen. Bisher behalf man sich ja damit, die Config.cfg mit einem Schreibschutz zu versehen.

Dies ist nicht mehr nötig, denn mit CS 1.6 gibt es jetzt zusätzlich die Datei Userconfig.cfg. In ihr können zusätzliche Einstellungen und Scripte gespeichert werden (Datei muss erst erstellt werden). Von Steam/CS wird diese Datei nicht verändert.

Scripte können übrigens nach wie vor auch mit der Autoexec.cfg geladen werden. Auch die autoexec.cfg muss erst erstellt werden.

Counter-Strike Settingdateien
Die drei wichtigen Dateien für die Counter-Strike Settings sind die “Autoexec.cfg”, “Config.cfg” und neu dabei die “Userconfig.cfg”.

Autoexec.cfg
In die Autoconfig.cfg können Verweise auf eigene Scripte geschrieben werden, die dann automatisch beim Start von Counter-Strike geladen werden.

Config.cfg
In der Config.cfg stehen alle für Counter-Strike relevanten Einstellungen. Die Config.cfg wird von HL/CS bei jedem Start neu geschrieben. Es kann dadurch passieren, dass bestimmte von Hand veränderte Einstellungen überschrieben werden.

Userconfig.cfg
In die Userconfig.cfg kommen alle modifizierten Einstellungen, Werte und auch Scripte, die durch das Überschreiben der Config.cfg verloren gehen könnten.

Netsettings
Die Default-Netsettings haben sich in CS 1.6 nicht geändert. Darum kann man davon ausgehen, dass sich an der “Net-Engine” im Vergleich zu CS 1.5 nichts geändert hat, bis auf das es bei hohen Netsettings zu erhöhter Latency kommt (siehe Netgraph-Anzeige). Ich benutze daher meine alten Netsettings in leicht veränderter Form.
Die folgenden Angaben beziehen sich auf eine TDSL-Verbindung mit Fastpath, können aber auch bei DSL ohne FP oder ISDN gut funktionieren. Es spielt im übrigen bei DSL keine Rolle, für welche der vielen Bandbreiten-Optionen man sich entschieden hat. Als Beispiel dienen meine aktuellen Netsettings. Diese Netsettings sind nicht das Maß aller Dinge und sicherlich nicht die optimalste Lösung. DIE OPTIMALSTE LÖSUNG wird es wegen der Beschaffenheit des Internet wohl auch nicht geben. Ich komme halt mit diesen Netsettings gut klar und sie passen gut zu meinem Spielverhalten (viel bewegen und wenig in Ecken campen).

Config.cfg
cl_cmdrate "30" //max Anzahl von Paketen pro Sek. Client-Server (30)
cl_updaterate "25" //max Anzahl von Paketen pro Sek. Server-Client (20)
cl_cmdbackup "100" //Anzahl der wiederholten Sendung von Befehlen wg LOSS (2)
cl_dlmax "128" //Bandbreite für Download von Maps, Sounds u. Sprites (128)
net_graph "3" //NetGraph Mode (0=off,1o.2=graphic,3=text)
net_graphos "2" //NetGraph Position (1=rechts,2=mitte,3=links)
net_scale "5" //NetGraph Position vertikal
cl_allowdownload "0" //Download bei Verbindung mit dem Server (off/on)
cl_allowupload "0" //Upload Spraylogo bei Verbindung (off/on)
cl_download_ingame "0" //Download von Spraylogos während des Spiels (off/on)
cl_timeout "9999" //Zeitraum bis zum Timeout durch Client bei NoPingReply (35)
cl_latency "" //Befehl wird nicht mehr benutzt

Userconfig.cfg:
rate "7500" //maximal nutzbare Bandbreite (7500)
cl_rate "9999" //Client zu Server Transmission Rate (9999)
ex_interp "0.1" //maximale Zeit in Sekunden für Model-Interpolation (0.1)
cl_resend "6" //Anzahl der wiederholten Sendung von Paketen wg LOSS (6)
(Default-Werte in Klammern)

Wer den Eindruck haben sollte, dass seine Schüsse durch den Gegner hindurch gehen, sollte die Werte für cl_cmdbackup und cl_resend etwas höher einstellen (cl_cmdbackup bis “100”, cl_resend bis “6”).

Der “ex_interp“-Wert ist in Abhängigkeit zu “cl_cmdrate” und “cl_updaterate” einstellbar (siehe Meldungen in der Console). Bis CS 1.5 hatte ein kleiner “ex_interp”-Wert in Verbindung mit anderen “ex”-Werten den Effekt, dass die Hitbox eines Models verschoben wurde. In bestimmten Situationen hatte dies einen enormen Vorteil. Diesen Effekt gibt es jedoch mit CS 1.6 nicht mehr.


Grafik Settings
Counter-Strike 1.6 kommt mit neuen Effekten daher, wie zum Beispiel der Regen und der leichte Bodennebel auf “de_aztec” oder Schatten unter den Player-Models. Die alte HL-Engine kommt damit trotz leichter Modifizierungen an ihre Grenzen, wie es scheint. So kommt es gerade auf “de_aztec” zu Einbrüchen bei den FPS (frames per second). Die Grafik scheint zu schwimmen und bei manchen sogar zu ruckeln.

Ein paar Modifizierungen können Abhilfe schaffen:
Zunächst sollte man einen aktuellen OpenGL-Treiber verwenden. Der bei HL/CS mitgelieferte Treiber ist schlicht überaltert. Ein aktueller Treiber liegt in den meisten Fällen dem Treiberpaket der Grafikkarte bei. Hier empfiehlt es sich, die jeweils aktuellste Version zu installieren. Der OpenGL-Treiber befindet sich nach der Installation des Grafiktreibers im Verzeichnis: /Windows/System32 (bei XP).
Der Name der Datei lautet bei Nvidia-Treibern “nvoglnt.dll”.
Diese Datei wird als “3dfxgl.dll” in das Counter-Strike Verzeichnis “/Steam/SteamApps/Email@Account.de/counter-strike/gldrv” kopiert. Die dort vorhandene “3dfxgl.dll”-Datei kann überschrieben werden. Bei Nichtgefallen des neuen OpenGL-Treibers braucht dieser nur gelöscht werden. Der Original OpenGL-Treiber wird dann aus dem Counter-Strike Cache geladen.

weitere Grafikeinstellungen verbessern zusätzlich die FPS-Situation:
Userconfig.cfg:
cl_weather "0"
cl_shadows "0"
max_shells "0"
max_smokepuffs "0"
gl_dither "0"
gl_flipmatrix "0"
gl_monolights "0"
gl_overbright "0"
gl_lightholes "0"
gl_spriteblend "0"
gl_polyoffset "4"
gl_ztrick "1"
r_bmodelhighfrac "5.0"
r_lightmap "1"
r_fullbright "9999"
r_mmx "1"
r_wateralpha "1"
r_traceglow "1"
ati_npatch "0"
ati_subdiv "0"
fastsprites "0"
mp_decals "30.000000"

//Blut
violence_hblood "1"
violence_ablood "1"
violence_agibs "1"
violence_hgibs "1"

Mit diesen Werten wird die Grafik von CS vereinfacht dargestellt. So fallen z.B. durch cl_weather “0” die Wetter-Effekte weg und mit cl_shadow “0” die Player-Schatten. Desweiteren sollte fps_max auf “100” eingestellt werden, damit die grafische Darstellung flüssig ist.
Ob man nun mit einer Auflösung von 800×600 oder 1024×768 zockt, ist eigentlich egal. Programmtechnisch bringt keine der beiden Auflösungen einen Vorteil gegenüber der anderen. Empfehlenswert ist, in Windows Vsync zu deaktivieren und den Grafikmodus auf 16Bit einzustellen.

Sound Settings
Wenn es die Soundkarte ermöglicht, stellt man den Sound am besten auf EAX. Damit bekommt man einen räumlicheren Klang und kann so die Position des Gegners besser abschätzen. Mit den folgenden Einstellungen wird die Hörbarkeit des Gegners optimiert.
Userconfig.cfg:
volume "1.00000"
_snd_mixahead "0.1"
bgmvolume "0.000000"
hisound "1"
s_2dvolume "0"
s_a3d "0"
s_automax_distance "30.0"
s_automin_distance "2.0"
s_bloat "2.0"
s_distance "60"
s_doppler "0.0"
s_occfactor "0.9"
s_eax "1"
s_leafnum "0"
s_max_distance "1000.0"
s_min_distance "8.0"
s_numpolys "200"
s_polykeep "1000000000"
s_polysize "10000000"
s_refdelay "4"
s_refgain "0.4"
s_rolloff "1.0"
s_verbwet "0.25"
suitvolume "1.0000"
MP3Volume "0"
ambient_fade "100"
ambient_level "0.3"

Kaufscript
Ein Kaufscript lässt sich jetzt Dank neuer Aliase einfach realisieren.
Userconfig.cfg:
//Kauf-Script
bind "KP_HOME" "deagle;secammo;vesthelm"
bind "KP_UPARROW" "usp;secammo;vesthelm"
bind "KP_LEFTARROW" "mp5;primammo;vesthelm"
bind "KP_5" "ump45;primammo;vesthelm"
bind "KP_RIGHTARROW" "famas;galil;primammo;vesthelm"
bind "KP_END" "m4a1;ak47;primammo;vesthelm"
bind "KP_DOWNARROW" "aug;sg552;primammo;vesthelm"
bind "KP_PGDN" "awp;primammo;vesthelm"

//Equipment
bind "k" "vesthelm"
bind "KP_PGUP" "shield"
bind "h" "hegren"
bind "j" "flash"
bind "n" "sgren"
bind "o" "defuser"

//Ammo
bind "p" "primammo"
bind "l" "secammo"

Schneller Wechsel der Waffen mit dem Mausrad:
Userconfig.cfg:
//Waffenwechsel_per_Mausrad
bind "MWHEELDOWN" "slot1" //primäre_Waffe
bind "MWHEELUP" "slot2" //sekundäre_Waffe
bind "MOUSE3" "slot10" //Messer

Die Radio Commands lassen sich mit Hilfe von Aliasen direkt auf eine Taste binden:
Userconfig.cfg:
//Radio_Commands
bind "F3" "roger"
bind "F4" "negative"
bind "F5" "go"
bind "F6" "sticktog"
bind "F7" "enemyspot"
bind "F8" "enemydown"
bind "F9" "sectorclear"
bind "F10" "needbackup"

Die Bindings können natürlich auch in die Config.cfg geschrieben werden.
Hier die Aliase für Waffen und Equipment:
CS-MOD Version
Pistolen: glock, usp, p228, deagle, elites, fn57
Schrotgewehre: m3, xm1014
Maschinenpistolen: mac10, tmp, mp5, ump45, p90
Sturm- und Scharfschützengewehre: galil, ak47, scout, sg552, awp, g3sg1, famas, m4a1, aug, sg550
Maschinengewehr: m249
Ammo: buyammo1 (primär, einzeln), buyammo2 (sekundär, einzeln), primammo (primär, voll), secammo (sekundär, voll)
Equipment: vest, vesthelm, flash, hegren, sgren, nvgs, defuser, shield
Radio Commands:
Radio1: coverme, takepoint, holdpos, regroup, followme, takingfire
Radio2: go, fallback, sticktog, getinpos, stormfront, report
Radio3: roger, enemyspot, needbackup, sectorclear, inposition, reportingin, getout, negative, enemydown
Die Aliase müssten selbsterklärend sein.


weiter geht es mit:

Counter-Strike:Source Konfiguration
– Verzeichnisstruktur in Steam
– Konfiguration der Autoexec.cfg, Config.cfg und Userconfig.cfg
– Grafik, Sound- und Netsettings + Optimierungen
– Nützliche Funktionen

Fragen, Antworten und Kommentare zum Tuningguide

nach oben
Source-Games und Steam