politik / 9.04.2009

Brutaler Polizeimord bei G20 Protesten

In der britischen Öffentlichkeit haben die jüngsten Enthüllungen über den Tod des Zeitungsverkäufers Ian Tomlinson (47) während der Proteste gegen den G-20-Gipfel am Mittwoch vergangener Woche in London Empörung ausgelöst. Die Tageszeitung The Guardian veröffentlichte am Dienstag abend auf ihrer Website ein detailliertes Dossier mit Zeugenaussagen und einem Video […]

Wut nach Polizeimord – jungewelt.de
The Guardian Dossier – guardian.co.uk

Unfassbar, das brutale Verhalten der Polizei. Und unglaublich, wenn man bedenkt, dass die Wahrheit nur Dank eines Handyvideos, aufgenommen von einem Fondsmanager, ans Licht kommt und die Polizei sich in der Sache nun doch stellen muss, nachdem sie erst abstritt “Kontakt” mit diesem an den G20-Protesten unbeteiligten Passanten gehabt zu haben. Streng genommen hat sich auch der Fondsmanager durch seine Video-Aufzeichnung strafbar gemacht, denn seit kurzem ist in Großbritannien ein Gesetz in Kraft, dass es verbietet, Foto- und Videoaufnahmen von Polizisten zu machen.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben