sonst so / 11.11.2008

20 Jahre Haft für Blogger “Nay Myo Kyaw”

Neues aus der, in der Blogosphäre kurz in Mode und schnell wieder in Vergessenheit geratenen, Krisenregion Burma. Ich erinnerte Anfang des Jahres schon mal daran, und die Reaktionen waren damals “erleuchtend”. Im Januar diesen Jahres war der burmesische Blogger Nay Myo Kyaw verhaftet worden. Er betrieb unter dem Namen Nay Myo Latt im Umfeld der Proteste gegen die Militärjunta ein systemkritisches Blog. Er schrieb über den Alltag in Burma und die hohen Lebenshaltungskosten, die damals zu den aufflammenden und durch die Militärjunta blutig niedergeschlagenen Protesten führten.

Jetzt ist Nay Myo Kyaw durch ein Gericht für seine Aktivitäten zu 20 Jahren und 6 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Seine strafbaren Handlungen sind dem Urteil nach die Beleidigung des Staates, der Verstoß gegen den sogenannten “Electronic Act” und der Verstoß gegen den sogenannten “Video Act”. Neben ihm sind noch weitere Aktivisten verurteilt worden, berichtet Heise.de.

Die Organisation “Reporter ohne Grenzen” ruft nun alle Blogger der Welt dazu auf, sich solidarisch für Nay Myo Kyaw einzusetzen. Jetzt kann der Teil der damals so besorgten deutschen Blogosphäre zeigen, wie ernst es ihr vor über einem Jahr mit einem freien Burma war.

Einen Kommentar schreiben

oder einen Trackback hinterlassen: Trackback URL

Name und Email-Adresse bitte immer eintragen. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.



  

nach oben